Monolithischer Hohlraumboden Der monolithische Hohlraumboden
Hohlraumbodensysteme für die Unterflurinstallation haben sich im modernen Verwaltungsbau bewährt. Sie kommen den Wünschen des Bauherrn und seiner Mieter nach freizügiger Raumgestaltung und flexibler Raumnutzung entgegen und bieten nahezu unbeschränkten Raum für die EDV-, Telekommunikation- und Elektroversorgung.

 

Das System
Der Hohlraumboden ist ein Bodensystem für Anhydritfliess- und Zementestrich in monolithischer Bauweise mit einer fugenlosen und planebenen Oberfläche. Trotz geringer Estrichdicke ermöglicht der grosse freie Querschnitt eine flexible Unterflurinstallation von Leitungen der Haus- und Elektrotechnik in allen Richtungen. Aufgrund seiner Gewölbekonstruktion weist der Boden eine hohe Tragfähigkeit auf, die weit über die in Verwaltungsgebäuden auftretenden Verkehrslasten liegt. Ohne weitere Massnahmen können nichttragende Innentrennwandsysteme akustisch dichtschliessend aufgestellt und alle Bodenbelagsarten verlegt werden.

Der gewölbeartige Hohlraum wird aus Schalelementen mit tiefgezogenen Tragfüssen aus Polystyrol-Folie gebildet. Die Elemente werden gegenseitig verklebt. Nach der Verlegung wird die Schalung in einem Arbeitsgang mit selbstnivel- lierendem Anhydritfliess- oder Zementestrich aufgefüllt und auf Sollniveau übergossen.

Die Folienschalung passt sich unebenen Rohböden flexibel an, so dass die Tragfüsse stets Kontakt mit dem Rohboden haben. Die Unebenheiten des Rohbodens werden durch entsprechende Mehrdicken der Estrichplatte ausgeglichen.

An Fassaden und Wänden wird die Schalfolie mit speziellen Randstreifen angeschlossen.
Aussparungen für Elektro- oder Luftdurchlässe werden mit tiefgezogenen Formkörpern hergestellt. Sie können aber auch nachträglich in den fertigen Estrich gebohrt werden Die Kombination mit Doppelboden-Elementen und Revisions- rahmen ist problemlos möglich.

Der Boden weist sehr gute Schalldämmwerte auf und wird auch zur Luftführung eingesetzt. Der Rohboden wird dazu mit einem staubbindenden Anstrich versiegelt. Die Schalungsfolie besteht aus hygienisch unbedenklichen Materialien und ist brandschutztechnisch unproblematisch, da sich wegen Sauerstoff mangel aufgrund seiner Dichtheit kein Brand entwickeln kann.

 

Technische Daten
Abmessungen

Stützfussabstand: 200 mm
Schalungselement: 600 x 2400 mm

Typ Lichte Höhe in mm Gesamthöhe * (ohne Oberbelag) in mm

Gewicht * (mit Estrichplatte) in kg/ml

FM40 40 70 74,5
FM50 50 80 75,5
FM60 60 90 76,5
FM70 70 100 77,5
FM80 80 110 78,5
FM90 90 120 79,5
FM100 100 130 80,5
FM110 110 140 81,5
FM120 120 150 82,5
FM130 130 160 83,5

*) 40 mm Fließestrich, 2,1 kg pro Liter

 

Qualität Qualität
Der Inter Flexa-Hohlraumboden, hergestellt aus Schalelementen und Anhydritfliess- oder Zementestrich, bilden eine geprüfte Einheit mit Qualitätssicherung. Die Tragfähigkeit des Inter Flexa-Hohlraumboden wird bestimmt von der Estrichdicke und vom Bodenaufbau. Die angegebenen zulässigen Werte für Punkt-, Streifen- und Flächenlast gelten für eine Estrichdicke von 40 mm, gemessen über den Scheitelpunkt zwischen zwei Tragfüssen.

 

Schallschutz

Luftschallschutz

Horizontal RL, w 50 dB
Horizontal mit Trennfuge RL, w 59 dB
Vertikal* Rw 53-55 dB



Trittschallschutz

Horizontal Ln, w (TSM) 85 dB (-22 dB)
Horizontal mit Trennfuge Ln, w (TSM) 54 dB (+9 dB)
Horizontal mit Trennfuge und Teppich Ln, w (TSM) 41 dB (+22 dB)
Vertikal A Lw 10 dB
Vertikal mit Teppich A Lw 31 dB

*) 15 cm Betondecke

**) Beim Trittschallschutz sind die Werte vom Verbesserungsmass des Bodenoberbelags abhängig. Die Messungen beziehen sich auf 40 mm Estrich.